Arbeitgeber-Service

professionelle Unterstützung für Unternehmen

Der gemeinsame Arbeitgeber-Service (AG-S) der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen und des Jobcenters Landkreis Harburg bietet umfassende Dienstleistungen an, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgerichtet sind. Wir helfen schnell, kompetent, kostenfrei und zuverlässig.

Unser Service vermittelt passende Fach- und Hilfskräfte, gibt finanzielle Unterstützung und berät zu allen Fragen rund um die Qualifizierung von Beschäftigten.

Zur Jobbörse

Hotline für Arbeitgeber: 0800 / 4555520

Eingliederungszuschuss

Warum ein Eingliederungszuschuss?

Sie möchten eine Person einstellen, die Leistungen vom Jobcenter Landkreis Harburg erhält? Der Person fehlen aber die notwendigen Qualifikationen und die Einarbeitung würde den üblichen Rahmen überschreiten?

Dann kann das Jobcenter Sie bei Ihrem Vorhaben durch einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt und dem Gesamtsozialversicherungsbeitrag unterstützen!

Ihr Weg zum Eingliederungszuschuss

  1. Bitte teilen Sie dem Jobcenter Landkreis Harburg zunächst mit, dass Sie eine Förderung für eine Einstellung beantragen möchten.

Beachten Sie: Der Antrag muss vor der Arbeitsaufnahme gestellt werden!

  1. Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Jobcenters wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Gegebenenfalls ist das Ausfüllen eines Fragebogens notwendig, um den Förderbedarf besser abschätzen zu können. Die Höhe und die Dauer der Förderung richten sich nach dem Einarbeitungsbedarf.
  2. Das Jobcenter unterbreitet Ihnen ein Förderangebot. Wenn Sie das Angebot nutzen möchten, erhalten Sie die Antragsunterlagen.
  3. Nach Einreichung des Antrages, des von beiden Parteien unterschriebenen Arbeitsvertrages und Ihrer Gewerbeanmeldung kann der Zuschuss bewilligt werden.

Mit dem Antrag verpflichten Sie sich, die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter für den vereinbarten Förderzeitraum und in der zuschussfreien Nachbeschäftigungszeit zu beschäftigen.

  1. Nach dem Ende der Förderung werden Sie aufgefordert, eine Schlusserklärung und Entgeltnachweise einzureichen.
  2. Mit dem Ende der Nachbeschäftigungszeit erkundigt sich das Jobcenter, ob Sie die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter weiter beschäftigen.